Frischer Atem im Digital Asset Management von Ricola

Das Schweizer Familienunternehmen unterhält 10 Niederlassungen in Europa, den USA und Asien. Über Vertriebspartner ist man in mehr als 50 Ländern weltweit aktiv. Das regionale Marketing wird von Marktverantwortlichen gemeinsam mit verbundenen Agenturen betrieben, wobei zentral vorgegebene Branding Guidelines einzuhalten sind. Alle Teilnehmer des globalen Vertriebsnetzwerks sind auf zentral bereitgestellte, digitale Assets angewiesen.

DOWNLOAD SUCCESS STORY

DIE HERAUSFORDERUNG:

Effektive Koordination im Lokalen Marketing

Um regionale Agenturen mit relevanten Assets zu versorgen, mussten diese manuell von Vertriebspartnern oder Ricola Mitarbeitern in den Ländern bereitgestellt werden, die ihrerseits oft in der Schweizer Marketingzentrale nachfragen mussten. Die Bearbeitung der Anfragen brauchte viel Zeit, Marketingverantwortliche warteten lange auf Assets und wertvolle Marketing- Ressourcen der Zentrale waren gebunden. Zudem speicherten die einzelnen Niederlassungen ihre erstellten Inhalte nur lokal ab, da es im Unternehmen keine zentrale Bibliothek für Assets gab. Nachdem Ricola vermehrt Videos für Social Media Marketing produzierte, stieg zudem die Anzahl und das Dateivolumen der zu organisierenden digitalen Assets rasch an.

Unsere digitalen Assets lebten verstreut an mehreren Speicherorten. Mit Einführung von CELUM konnten wir das Management dieser wertvollen Ressourcen auf ein zentrales und globales Level heben.
Johannes Fenner
Leiter Global Digital Communication, Ricola

DIE LÖSUNG:

Ein Zentraler Hub für Content

Im Herbst 2015 startete Ricola eine ambitionierten Digitalstrategie, womit auch die Anschaffung eines Digital Asset Management Systems beschlossen wurde. Nachdem einige Marketing-Mitarbeiter bereits positive Erfahrungen mit CELUM ContentHub gesammelt hatten, fiel die Entscheidung nach einer ausführlichen Evaluation auch auf CELUM.

Als langjähriger Partner übernahm das Schweizer IT-Unternehmen brix die Implementierung für Ricola. Mit eigens konfigurierten brix extensions wurde die intern als „RICO“ gebrandete Lösung zugeschnitten und nahtlos in die bestehenden Systeme von Ricola integriert.

Mitarbeiter können per Single-Sign-On-Prozess (SSO) auf die für sie relevanten Inhalte zugreifen und diese eigenständig herunterladen. Ein detailliert anpassbares Nutzer- und Rechtemanagement stellt dabei Vertraulichkeit und Schutz von Daten sicher. Agenturen und Vertriebspartner können Assets über RICO hochladen und austauschen.

2015
KUNDE

FMCG
BRANCHE

50+
LANDERN AKTIV

500+
MITARBEITER

brix
INTEGRATION

Alle digitalen Assets werden an einem zentralen Ort gespeichert und verwaltet. RICO wird zudem aufgrund seiner Benutzerfreundlichkeit besonders geschätzt. Das Branding von RICO führt zu höherer Identifikation mit dem Unternehmen. Die Zusammenarbeit zwischen Marketingverantwortlichen konnte somit signifikant beschleunigt werden. brix und CELUM kümmern sich außerdem um die laufende Weiterentwicklung des RICO ContentHubs.

Ricola

Ricola wurde 1930 in Laufen in der Schweiz gegründet und wird als Familienunternehmen in dritter Generation geführt. Als Vorreiter im naturnahen Kräuteranbau exportiert Ricola seine exklusiv in Laufen hergestellten Kräuterspezialitäten in mehr als 50 Länder in Europa, Asien, Amerika und dem Nahen Osten. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 500 Mitarbeiter, 430 davon am Schweizer Standort.

Nutze deinen Content als Verkaufsmaschine

Mit Tools, die deine Produkte mit den Inhalten anreichern, die deine Kunden begeistern.