loading
Demo jetzt anfordern

3 Dinge, die ein DAM Champion niemals tun würde

Sie haben sich dazu entschieden ein DAM System einzuführen? Prima! Doch zu allererst braucht es ein Team, um das Projekt voranzutreiben. Ein DAM-System ist ein wertvolles Investment und dessen Einführung ist eine anspruchsvolle Aufgabe, die nach bestimmten Skills verlangt. Ein DAM-Projekt braucht einen echten Leader, der den Überblick behält, sich niemals mit halben Sachen zufrieden gibt, ein absolutes Organisationstalent ist und das Projekt zum Erfolg führt. Einen echten DAM-Champion eben. Wir nennen Ihnen daher 3 Dinge, die ein echter DAM-Champion niemals tun würde:

 1. Er wird niemals agieren, ohne die Stakeholder einzubinden

Reines Fachwissen reicht alleine nicht aus. DAM-Champions sind Teamplayer, Kommunikationsprofis und Wissensmanager. Mit Stakeholdern zu sprechen und ihre verschiedenen Bedürfnisse zu ermitteln, gehört zu den Kernaufgaben bevor die DAM-Einführung startet. Während der Implementierung reportet er kontinuierlich über Fortschritte und Probleme. Falls etwas schiefläuft, kann schnell und agil dagegen gesteuert werden. Zudem fühlen sich alle Beteiligten ernst genommen und verstehen sich als Teil des Projektes. Dies legt den Grundstein dafür, dass das neue System später auch von allen akzeptiert wird. Innerhalb seines Projektteams sorgt er dafür, dass keine Wissenssilos entstehen. Er kennt die Stärken und Schwächen seiner Teammitglieder und bietet ihnen Raum zur Weiterentwicklung. Bei Krisen und Problemen bleibt er gelassen und selbstsicher, übt konstruktive Kritik. Wenn es irgendwo brenzlig wird, ist er stets zur Stelle.

 2. Er wird niemals Angst vor Veränderungen haben

Ein DAM-System einzuführen ist ein Change-Prozess. Es wird das Unternehmen nachhaltig verändern und zu optimierten Prozessen innerhalb des Unternehmens führen. Nicht nur technische und organisatorische Veränderungen sind hierfür relevant. Es verlangt auch nach Bereitschaft die Kultur des Unternehmens zu verändern. Doch Menschen reagieren auf Veränderungen oft zögerlich und ablehnend. Eine besondere Herausforderung besteht also darin, alle Mitarbeiter dazu zu motivieren, den Wandel aktiv mitzugestalten. Ein erfolgreicher DAM-Manager treibt die Entwicklung von Visionen voran, versteht es Blockaden zu lösen. Er hat nicht nur Lust auf Veränderung, sondern kann diese auch bei anderen wecken.

 3. Er wird niemals im kleinen Denken

Ein echter DAM-Champion denkt immer integriert. Ein DAM-System ist keine Insellösung. Es ist vielmehr das Herzstück eines komplexen Gefüges.  Als zentrale Content-Steuerungseinheit wird es beispielsweise mit bestehenden PIM-, e-Commerce- oder Web-Content-Management-Systemen verknüpft, um digitale Inhalte unkompliziert und schnell über alle Marketing- und Vertriebskanäle veröffentlichen zu können. Wie sich die Lösungen integrieren lassen hängt zum einen von den technischen Möglichkeiten der verwendeten Systeme ab, zum anderen von den konkreten Anforderungen der User. Ein DAM-Manager behält also immer das große Ganze im Auge.