loading
Demo jetzt anfordern

Lizenzstrafen vermeiden – was Sie über Stockfotos wissen sollten

Marketingexperten wissen: ein treffender Slogan und darauf abgestimmte visuelle Reize sind unerlässlich, wenn man mit seinen Kampagnen echte Erfolge erzielen will. Originelle und aussagekräftige Grafiken spielen dabei eine wichtige Rolle. Bilder transportieren Emotionen und sind in der Regel um ein vielfaches effektiver als Worte. Vor diesem Hintergrund bedienen sich Unternehmen sehr häufig bei Stockfoto Anbietern wie Getty Images, Shutterstock und Stocksy United. Nicht selten mit fatalen Folgen – bei unzureichenden Bildnutzungsrechten winken Lizenzstrafen im sechsstelligen Bereich.

Was ist ein Stockfoto?

Als Stockfotos werden in der Regel Bilder bezeichnet, die auf Vorrat (Stock) geschossen werden, um schließlich einer breiten Masse an Interessenten, auf eigens dafür entwickelten Portalen, zur Verfügung gestellt zu werden. Stockanbieter haben in der jüngeren Vergangenheit eine schier grenzenlose Auswahl an Bildern angesammelt, um sie den kreativen Köpfen der Unternehmenswelt möglichst einfach zugänglich zu machen. Man muss also keinen Fotografen in die Karibik schicken, um ein Bild von einem Traumstrand zu erhalten. Das geht ganz bequem per Stockfoto-Portal.

Einfach mal loslegen?

Im Grunde steht ihrem perfekten Stockfoto nichts im Wege. Einfach auf einem der Portale registrieren und nach dem passenden Bild stöbern. Eine wesentliche Sache gilt es aber dringend zu beachten – die Nutzungsrechte. Unzureichendes Wissen über diese und eine damit verbundene gesetzeswidrige Verwendung, können schnell richtig teuer werden. Dies gilt es natürlich zu vermeiden.
Man unterscheidet bei Bildrechten in der Regel zwischen „Royalty Free“ (Bilder zur freien Verwendung) und „Rights Managed“ (Bilder mit eingeschränkten Nutzungs- bzw. Publikationsrechten). Hinzu kommen frei verhandelte Lizenzen mit Fotografen. Sportvereine werden von Fotografen beispielsweise oftmals dazu ermächtigt, die geschossenen Bilder zur eigenen Verwendung zu nutzen. Eine Weitergabe an Dritte ist allerdings häufig nicht gestattet.
Bei Stockfotos wiederum ist es neben Royalty Free und Rights Managed besonders wichtig, die Unterscheidung zwischen Einzelplatz- und Mehrplatzlizenzen zu beachten. Eine Mehrplatzlizenz ist beispielsweise dann nötig, wenn mehrere Unternehmen einer Unternehmensgruppe das gleiche Bild verwenden wollen, oder wenn eine Kreativagentur dem Unternehmen Stockbilder aus ihrem eigenen Pool zur Verfügung stellt. Einige weitere wissenswerte Infos zum Thema Bildrechte finden Sie hier. In jedem Fall sollte man sich zu allererst umfassend mit Bildrechten vertraut machen, bevor man dann auf den jeweiligen Portalen nach Herzenslust zuschlägt.

Wo finde ich das perfekte Bild?

Ist man schließlich hinzureichend informiert, stellt sich eigentlich nur noch eine Frage: welcher der unzähligen Stockanbieter im Netz hat das perfekte Bild für mich? Im besten Fall möchte man natürlich alle Bilder der verschiedenen Anbieter vergleichen. Das ist allerdings häufig mühsam, da man die Bilder der verschiedenen Anbieter leider nicht auf einen Blick sieht. Diesem Problem hat sich der Content Marktplatz Contidio gewidmet. Dort kann man seine bestehenden Verträge mit Stockanbietern andocken und mit nur einem Account die Ergebnisse über alle Anbieter hinweg einsehen und in Projekte zusammenfassen. Mit dieser Hilfe findet das perfekte Stockfoto dann endlich ganz einfach, bequem und mit der passenden Lizenz den Weg in Ihr Unternehmen.

Also, worauf warten Sie noch? Die Bilder liegen bereit, ihr Team ist voller Tatendrang. Sorgen Sie dafür, dass Ihr nächstes Projekt der Hingucker wird – ohne Lizenzstrafe versteht sich.